Kinder spielend fördern - Heilpädagogik in München

Wer übernimmt die Kosten?

Wer übernimmt die Kosten?

figuren klein2
Kosten und Kostenerstattung

Die heilpädagogische Förderung ist keine Krankenkassenleistung! Dennoch können die Kosten durch den Bezirk Oberbayern im Rahmen der Eingliederungshilfe übernommen werden. Bei der Beantragung der Kostenübernahme unterstütze ich Sie gerne.

 Falls Sie eine Kostenübernahme wünschen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Schritt 1:  Vereinbaren Sie mit mir ein vorbereitendes Informationsgespräch über den Unterstützungsbedarf Ihres Kindes. Dieses Erstgespräch ist für Sie kostenlos.

Schritt 2:  Beim Bezirk Oberbayern stellen Sie einen schriftlichen Antrag auf Eingliederungshilfe nach den §§ 53, 54 SGB XII für isolierte heilpädagogische Maßnahmen

Schritt 3:  Sie benötigen ein ärztliches Attest vom Kinderarzt oder ein medizinisches Gutachten mit Diagnose. Dieses sollte implizieren, dass eine heilpädagogische Förderung für das Kind dringend erforderlich ist.

Schritt 4:  Ich erstelle einen Förder- oder Behandlungsplan für das Kind, der gemeinsam mit den o.g. Unterlagen an den Bezirk Oberbayern eingereicht wird.

Schritt 5: Nach erfolgreicher Bewilligung des Bezirks Oberbayern beginne ich mit der heilpädagogischen Anamnese, Diagnostik und Unterstützung.

 

Mit Selbstzahlern treffe ich eine individuelle, verbindliche und transparente Honorarvereinbarung. Die heilpädagogische Förderung kann sofort beginnen. Bürokratischer Aufwand entsteht nicht.

Die heilpädagogische Förderung ist keine Krankenkassenleistung! Dennoch können die Kosten durch den Bezirk Oberbayern im Rahmen der Eingliederungshilfe übernommen werden. Bei der Beantragung der Kostenübernahme unterstütze ich Sie gerne.

 Falls Sie eine Kostenübernahme wünschen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Schritt 1:  Vereinbaren Sie mit mir ein vorbereitendes Informationsgespräch über den Unterstützungsbedarf Ihres Kindes. Dieses Erstgespräch ist für Sie kostenlos.

Schritt 2:  Beim Bezirk Oberbayern stellen Sie einen schriftlichen Antrag auf Eingliederungshilfe nach den §§ 53, 54 SGB XII für isolierte heilpädagogische Maßnahmen

Schritt 3:  Sie benötigen ein ärztliches Attest vom Kinderarzt oder ein medizinisches Gutachten mit Diagnose. Dieses sollte implizieren, dass eine heilpädagogische Förderung für das Kind dringend erforderlich ist.

Schritt 4:  Ich erstelle einen Förder- oder Behandlungsplan für das Kind, der gemeinsam mit den o.g. Unterlagen an den Bezirk Oberbayern eingereicht wird.

Schritt 5: Nach erfolgreicher Bewilligung des Bezirks Oberbayern beginne ich mit der heilpädagogischen Anamnese, Diagnostik und Unterstützung.

 

Mit Selbstzahlern treffe ich eine individuelle, verbindliche und transparente Honorarvereinbarung. Die heilpädagogische Förderung kann sofort beginnen. Bürokratischer Aufwand entsteht nicht.

Heilpädagogische Praxis Lisa Reichert I Lochhamerstr. 127 I 81477 München I 01788394483 I info@lisareichert.de
Impressum I Datenschutz I Copyright & Haftungsausschluss

Heilpädagogische Praxis Lisa Reichert
Lochhamerstr. 127 I 81477 München I 01788394483 I info@lisareichert.de
Impressum I Datenschutz I Copyright & Haftungsausschluss

Heilpädagogische Praxis
Lisa Reichert 

Lochhamerstr. 127 I 81477 München

01788394483 I info@lisareichert.de

Impressum I Datenschutz I Haftungsausschluss